• Sie sind hier:  Home
› 

News

Jobangebot

Interesse?


Die Mitarbeit im Bereich Innenentwicklung bedeutet erstmal nicht planen und bauen, sondern analysieren: Was möchten der Auftraggeber und die künftige Nutzerin wirklich? Wie kann die örtliche Situation gesamtheitlich verbessert werden? Und wie bringt man beides überzeugend zusammen?
Siehst Du deinen Nutzen und haben wir dein Interesse geweckt? Dann finde weitere Details im Stellenbeschrieb.

NDev unterstützt die Deza in Indian

Nachhaltige Stadtplanung


Building Energy Efficiancy Project (BEEP) bringt nachhaltige Bauweisen nach Indien. Der Schweizer Experte Andreas Binkert arbeitet zusammen mit lokalen Fachleuten um low-tech Massnahmen umzusetzen.

Start der Bauarbeiten

Erweiterung Olma-Messen


Die ersten Bauarbeiten für die Erweiterung der Olma-Hallen und die Überdeckung der Autobahn haben gestartet. Im Interview zeigt Georg Schärrer, Gesamtprojektleiter und Partner von Nüesch Development die Komplexität der Überdeckung auf. Nüesch Development hat auch, die im Beitrag erwähnte Überdeckung des Bahnhofs in St.Fiden, zusammen mit einem Team geprüft. Wir gehen davon aus, dass Überdeckungen von Autobahnen im urbanen Raum in naher Zukunft immer wichtiger werden um sinvoll zu verdichten. Nüesch Development will mit solchen Innentwicklungsprojekten einen aktiven Beitrag zur qualitativen Siedlungsentwicklung nach innen leisten. 

Nachfolgeregelung

Nüesch Development


Zum richtigen Zeitpunkt haben die Partner Klauspeter Nüesch, Andreas Binkert, Georg Schärrer und Tobias Reinhard die Nachfolge geregelt. André Habegger und Claudio Däscher übernehmen als geschäftsführende Partner die Aktivitäten von Nüesch Development im Heimmarkt Deutschschweiz. Weitere Informationen finden Sie in der Medienmitteilung.

 

Smart City Innovation Award

Gewinn Publikumspreis


An der SmartSuisse in Basel hat EnergieSchweiz erstmals den Smart City Innovation Award vergeben. In der Kategorie Ideen hat Nüesch Development zusammen mit Aana Sharma, der Eigentümerin RiAG und der Stadtplanung Stadt Wetzikon den Publikumspreis gewonnen für das Projekt «Smarte Zelle Aawisen». 

Halle 1 der Olma-Messen

Projektwettbewerb entschieden


Das Projekt «Halle 1» des Planerteams Ilg Santer Architekten Zürich / Ingegneri Pedrazzini Guidotti Lugano / META Landschaftsarchitektur Basel ist Sieger des Projektwettbewerbs. Seit 2016 hat Nüesch Development die Gesamtprojektleitung des Projektes inne.

BLOOM Rapperswil

Das Mitwirkungsverfahren


Seit 2014 unterstützt Nüesch Development die private Bauherrschaft bei der Entwicklung eines langfristig werthaltigen Immobilienprojekts.

Das Projekt «BLOOM Rapperswil» ist für die Stadtentwicklung von Rapperswil-Jona von grosser Bedeutung. Das Areal befindet sich an äusserst zentraler Lage mit bester Anbindung an den öffentlichen Verkehr. Das Projekt von Loeliger Strub Architekten wurde in einem von uns organisierten Konkurrenzverfahren ausgewählt. Entstehen wird ein neuer Stadtbaustein mit hochwertiger Architektur und attraktiven Aussenräumen, der sich gut in die vielfältige Struktur der Rapperswiler Neustadt einfügt.

75 Prozent der Fläche sind Wohnungen. Ergänzt werden diese mit einem attraktiven Angebot an Gewerberäumen für Verkauf, Dienstleistungen und Büronutzung sowie Gastronomie. Die bestehende öffentliche Tiefgarage wird saniert und erweitert. 

Das Bauprojekt wurde in den letzten Jahren im Austausch mit der Stadt Rapperswil-Jona entwickelt. Im April lief das Mitwirkungsverfahren zum Sondernutzungsplan, der im Sommer gleichzeitig mit dem Bauprojekt aufgelegt wird.

Wegen Corona muste der geplante Informationsanlass abgesagt werden, so haben wir uns entschieden die Präsentation aufzunehmen und digital auszustrahlen. 

Videos und mehr Informationen zum Projekt unter www.citycenter-rapperswil.ch und www.BLOOM-rapperswil.ch

 

 

Swiss House

Absichtserklärung unterzeichnet


Am 9.August hat unsere Schweizerische Initiativgruppe im Beisein von Bundesrätin Doris Leuthard und Klauspeter Nüesch das Memorandum of Understanding mit dem Chinesischen Landeigentümer Sunlon und dem Investor New Legend unterzeichnet. Nüesch Development Asia, Hong Kong ist vorgesehen für die Entwicklung des anspruchsvollen Projektes mit einem Investitionsvolumen von CHF 140 Millionen.

Indo-Swiss Building Energy Efficiency Project

Neuer Standard für Energieeffizienz bei Wohngebäuden


BEEP PMTU Switzerland ist ein sehr erfolgreiches Programm des DEZA (Direktion für Entwicklung und Zusammenarbeit) in Indien. Dass nun aus diesem Programm ein neuer Baustandard hervorgegangen ist, darf als grosser Erfolg der Zusammenarbeit Schweiz – Indien gewertet werden. Andreas Binkert von Nüesch Development ist als Experte bei diesem Programm tätig. Auch die «2000WAttSmartCities Association» gründet auf den Erkenntnissen von BEEP.

 

In Indien gibt es einen riesigen Bedarf an Wohnungen. Es wird davon ausgegangen, dass rund 75% aller Wohnungen und Häuser, die bis 2030 benötigt werden, noch gebaut werden müssen. Ein neuer Baustandard führt zu grossen Einsparungen bei den Energiekosten und beim CO2-Ausstoss. DEZA-Vizedirektor Pio Wennubst erklärt die Zusammenhänge.

 

Neues zum Outlet "Edelreich" in Wigoltingen

Wir bleiben dran!


Neues zum Outlet "Edelreich" in der Thurgauer Zeitung.

 

Seit über 10 Jahren ist Nüesch Development verantwortlich für diese Projektentwicklung in Zusammenarbeit mit der Landeigentümerin JTM Rütenen AG.

 

 

 

Nüesch Development -  wo Visionen Realität werden

Überdeckung Bahnhof St. Fiden

Nüesch Development beauftragt


Die Stadt St. Gallen beauftragt Nüesch Development mit der wirtschaftlichen und technischen Überprüfung einer Bahnhofsüberdeckung. Ein neuer Stadtteil mit erstklassigen, dringend notwendigen Baulandreserven entsteht. Bereits 2012 hatte Klauspeter Nüesch, der in der Nähe des Bahnhofs aufgewachsen ist, im Auftrag des Stadtrats eine Vision für die komplette Überdeckung des Areals vorgeschlagen. 

 

 

Nüesch Development – wo Visionen Realität werden.

 

Bild Tagblatt, Ralph Ribi 10. April 2017

Shoppingcenter

Du hast keine Chance, also nutze sie!



Warenhäuser und Shoppingcenter werden seit Jahrzehnten totgeredet. Trotzdem sind sie noch da. Die Handelszeitung vom 25. Mai 2018 identifiziert vier Typen von Einkaufstempeln die eine reale Zukunftschance haben.

 

Drei davon hat Nüesch Development erfunden! 

Nüesch Development – wo Visionen Realität werden.

Gotthard Raststätte

Neueröffnung Fahrtrichtung Süd


Die Gotthard-Raststätte eröffnet Anfang Mai ihren Neubau in Fahrtrichtung Süd. Nach neunmonatiger Bauphase steht nun das architektonisch eindrucksvolle Gebäude, das sich elegant und auf natürliche Weise in die Berglandschaft einfügt und die Werte des Kantons Uri authentisch verkörpert. In der Funktion als Bauherrenbegleitung unterstützte Nüesch Development die Bauherrschaft auf dem Weg von der Vision bis zur Realisierung des Gebäudes. 

Erweiterung Olma Messen St. Gallen

Präqualifikation entschieden


Die Genossenschaft Olma Messen konkretisiert das Projekt einer Erweiterung der Infratruktur mittels Autobahnüberdeckung und hat ein selektives Verfahren zum Neubau Halle 1 und Gestaltung des Aussenareals ausgeschrieben. Die Nüesch Development AG organisiert den Projektwettbewerb mit Präqualifikation. 14 Büros wurden Ende April von einer hochrangigen Jury ausgewählt, im Herbst ist Abgabe der Projekte.

Nüesch Development India

2000 Watt Smart Cities


Nüesch Development India is taking off. Find the teaser for the 2000 Watt Smart Cities here:

2000-watt society

3rd Smart Cities Conference in New Delhi, India


Andreas Binkert, Senior Vice President of Nuesch Development, spoke at the 3rd Smart Cities Conference in New Delhi, India.

 

 

His message to the audience can be downloaded here:

2000-Watt-Smart-Cities in India

Several Indian cities compete for this initiative


A 2000-Watt-Smart-City offers its inhabitants maximal life quality with minimal consumption of resources, based on an intelligent interconnection of infrastructure on different hierarchical levels.

Fashion-Outlet Edelreich

Die Bürgerversammlung sagt ja zum Gestaltungsplan


Der Gestaltungsplan des Outlet-Center Edelreich ist einen Schritt weiter. An der ausserordentlichen Bürgerversammlung stimmte die Bevölkerung dem Gestaltungsplan zu. Seit 2005 betreut Nüesch Development diese Projektentwicklung in Zusammenarbeit mit der Landeigentümerin JTM Rütenen AG.

Forschung

KTI-Projekt Gebäudehülle


Unser Partner Andreas Binkert hat als Mitautor einen Beitrag geleistet zur Publikation KTI-Projekt Gebäudehülle "Ein Entscheidungs- und Beurteilungsinstrument zur Erstellung nachhaltiger Fassaden mehrgeschossiger Gebäude" 

 

Mit dem Projekt werden anhand von 14 aktuellen Hochhausfassaden die inhaltlichen Grundlagen für ein Entscheidungsinstrument entwickelt, welches die massgeblichen Aus- und Wechselwirkungen von Fassadenentscheiden in den drei Dimensionen der Nachhaltigkeit (Ökonomie, Ökologie, Gesellschaft) für mehrgeschossige Gebäude schon in frühen Konzept und Planungsphasen anschaulich macht.

Medienmitteilung

Olma Messen St. Gallen - Erweiterung der Infrastruktur


Die Genossenschaft Olma Messen St.Gallen konkretisiert das Projekt einer Erweiterung der Infrastruktur mittels Autobahnüberdeckung. 

 

Eröffnungsfeier Transitlager

Bjarke Ingels hält Vortrag zur Eröffnung


Das von Nüesch Development entwickelte Transitlager im Basler Dreispitz-Quartier wurde am 09. Dezember feierlich eröffnet. Vor Mietern, Investoren, interessierten Architekten und Presse hielt der dänische Architekt Bjarke Ingels charmant wie immer einen Vortrag zur Entstehung des Gebäudes. Die Bauherrin UBS und das Team von Nüesch Development hatten 150 Gäste eingeladen, die den fast vollständig vermieteten Bau bei Führungen entdecken durften. 

Wir sind Mitglied

Netzwerk Nachhaltiges Bauen Schweiz


Nüesch Development ist neu Mitglied im Netzwerk Nachhaltiges Bauen Schweiz NNBS.

 

Wir sind stolz darauf einen Beitrag für die zukunftsgerichtete und nachhaltige Stadtentwicklung zu leisten. Die Nüesch Development AG prägt durch ihre partnerschaftliche Zusammenarbeit mit verschiedenen Firmen und Institutionen die innovative Projektentwicklung von ausserordentlichen Grossprojekten in der Schweiz mit.

 

 

Schweizer Qualität kommt an

Nüesch Development und SIA international


Nüesch Development, unterstützt von Switzerland Global Enterprise (S-GE), der Exportförderagentur des Bundes, und dem Schweizerischen Ingenieur - und Architektenverein (SIA) haben unter dem gemeinsamen Label “ingenious Switzerland powered by SIA International” das Projekt "Swiss Resort São Roque" dem Prefeito von São Roque in Brasilien präsentiert (Foto). Das Projekt ist eins von fünf internationalen Projekten die von den interdisziplinären Netzwerken profitieren. Mehr Infromationen zur Kampagne:

Triangle de Gonesse, Paris

Klauspeter Nüesch ist Teil des hochkarätigen "Quality Team"


Paris lanciert die Entwicklung seiner grössten strategischen Reserve, des Triangle de Gonesse, einem Gebiet von 1000ha zwischen den Flughäfen Charles de Gaulle und Le Bourget. Die Entwicklung dieser letzten grossen Landreserve im Kernbereich der Metropole stellt eine einmalige Gelegenheit dar, um Paris als „city of excellence“ zu positionieren. Unser Partner Klauspeter Nüesch bildet zusammen mit weiteren internationalen Development-Experten das Qualitätssicherungsteam, das über mehrere Jahre hinweg das Projekt begleiten wird.

Building sutainability

Nüesch Development präsentiert das Projekt São Roque in Brasilien


Nüesch Development, unterstützt von Switzerland Global Enterprise (S-GE) und dem Schweizerischen Ingenieur - und Architektenverein (SIA) haben unter dem gemeinsamen Label “ingenious Switzerland powered by SIA International” das Projekt "Swiss Resort São Roque" zum ersten mal der brasilianischen Öffentlichkeit präsentiert (Expo Arquitetura Sustentável in São Paulo, November 2015).

Golf Concept Schweden

Nüesch Development entwickelt Immobilien in Schweden


Nüesch Development unterzeichnet einen Rahmenvertrag zur Entwicklung aller Immobilien rund um 20 Golfplätze in Schweden. Das Investitionsvolumen der Developmentprojekte von CHF 500 Millionen erstreckt sich über 5 bis 7 Jahre.

Unser Projekt Westside

Sieger unter den 27 grössten Schweizer Shopping Center


Nüesch Development erhält die Bestätigung seiner kreativen Leistung – Im «Shopping Center Marktreport Schweiz 2015» holt sich das Shopping- und Erlebniscenter Westside den Titel als «Schweizer Center mit dem grössten Kundennutzen und Mehrwert». Erfahrene Entwickler wissen, dass es 5 Jahre dauert bis eine Shopping Mall ihr Potenzial entfaltet.

 

Photo: Westside Bern Brünnen

News Transitlager

Eröffnung 2016


Basel/Münchenstein – Das von Nüesch Development entwickelte Transitlager steht mitten in Basels Zukunftsquartier Dreispitz und wird innovative Gewerbe- und Wohnräume aufweisen. Neben insgesamt 103 Wohnungen bietet das Transitlager viel Raum für Unternehmen.

 

Im Erdgeschoss stehen rund 2500 Quadratmeter für Gastronomie und kommerzielle Nutzungen zur Verfügung. Im ersten Obergeschoss sind Büroräumlichkeiten (3000 Quadratmeter) vorgesehen, in der zweiten und dritten Etage entstehen weitere Büro- und Atelierflächen. 

 

Der Gewerbeteil wird ab 2016 bezogen, die Wohnungen ab 2017.

Tunisia Economic City

Unser Verwaltungsratspräsident unterzeichnet Developmentvertrag


Am 9. September 2014 unterzeichnet Klauspeter Nüesch zusammen mit dem Chairman of the Board der Tunisia Economic City Holding Riadh Toukabri in Tunis den Vertrag als führender Berater für das Gesamtkonzept der neuen Stadt. 

Gewinn Studienauftrag Papieri Biberist

"Cité Papier" wurde unter fünf Projekten ausgewählt


Biberist –  Nüesch Development erarbeitete als Immobilienexperte mit Raumbureau Architekten ein Nutzungskonzept für die 30 Hektar grosse Brache in der Nähe von Solothurn. Der Vorschlag des Teams konnte die Jury überzeugen und das Projekt wurde zur Weiterbearbeitung empfohlen. Aus dem Siegerprojekt wird bis Ende 2014 ein Masterplan für die Arealentwicklung erarbeitet.

Wrightplace ist bezogen

Wright Place Glattpark Opfikon


Wright Place der Architekten Matti Ragaz Hitz bietet an prominenter Lage im Opfiker Stadtteil Glattpark Platz für Arbeiten, Shopping, Restaurants, Fitness und Wohnen.

 

Das Projekt entsteht in einem Gebiet mit äusserst hoher Standortqualität. Die Lage in Glattpark bietet mit ihrer verkehrstechnisch optimalen Anbindung und der Nähe zum Zentrum von Zürich sowie dem Flughafen grösstmögliche Flexibilität. Glattpark hat sich dank seiner hervorragenden städtebaulichen Konzeption und seiner Nutzungsvielfalt in den letzten Jahren zu einem der attraktivsten und dynamischsten Standorte im Grossraum Zürich entwickelt.

 

Nüesch Development leitete das Projekt bis zur Baubewilligung mit Baufreigabe und TU Offerte.

Baubewilligung

Transitlager Münchenstein


Das Transitlager, ein ehemalige Lagerhaus auf dem Dreispitz in Basel wird bis voraussichtlich Ende 2014 zu einem Wohn- und Geschäftshaus mit einer Bruttogeschossfläche von 22'000 m2 umgebaut und bildet neben dem Projekt der Hochschule für Gestaltung und Kunst sowie den bereits heute bestehenden Ateliergebäuden einen der Schwerpunkte im urbanen Quartier Kunstfreilager. 

 

Die Baueingabe wurde Mitte 2012 eingereicht. Nachdem keine Einsprachen gegen das Projekt eingegangen sind, wurde im April 2013 eine rechtskräftige Baubewilligung erteilt. Somit kann mit dem Um- und Erweiterungsbau im Sommer 2013 begonnen werden. Nach knapp zweijähriger Bauzeit soll das Transitlager zusammen mit dem Hochhaus der Hochschule der Künste und dem neugestalteten Dreispitzplatz eingeweiht werden.

 

Nüesch Development hat als Bauherr das Projekt auf eigenes Risiko bis zur Baubewilligung entwickelt und begleitet.

 

Expansion

Nach Vietnam starten wir 2013 auch in Deutschland und HongKong


Das in 15 Jahren gewonnene knowhow von Nüesch Development wird zukünftig auch ausserhalb der Schweiz in Europa, Asien und Amerika angewendet. Tochtergesellschaften von Nüesch Development bemühen sich an den neuen Standorten um die Akquisition und Abwicklung spannender Projekte - so starten Nüesch Development Deutschland und HongKong offiziell Januar 2013. 

 

Der Standort Schweiz bleibt weiterhin das Herzstück des Unternehmens. Die Präsenz der Seniorpartner Klauspeter Nüesch, Andreas Binkert, Georg Schärrer und Tobias Reinhard wird durch die internationale Expansion auch in Zukunft nicht eingeschränkt sein.

Auszeichnung

Greencity erhält schweizweit erstes Energiestadt-Zertifikat


Nüesch Development hat während der letzten Jahre in partnerschaftlicher Zusammenarbeit mit verschiedenen Firmen und Institutionen die innovative Projektentwicklung von ausserordentlichen Grossprojekten in der Schweiz mitgeprägt. Erst kürzlich wurde das Mixed Use Projekt Greencity.Zürich als Resultat von ökologischem Innovationsgeist, inhaltlicher Positionierung und erfolgreicher politischer Bemühungen mit dem Label "2000 Watt Areal" zertifiziert. Nüesch Development ist stolz darauf einen Beitrag für die zukunftsgerichtete und nachhaltige Stadtentwicklung zu leisten.

 

Das GREENCITY-Areal soll nach der Fertigstellung zu 100% mit erneuerbarer Energie für die Heizung und Kühlung versorgt werden. Das Grundwasser, das früher für die Papierproduktion genutzt wurde, soll in Zukunft über Wärmepumpen geleitet und für die Wärme- und Kälteerzeugung dienen. Das auf dem Areal bereits bestehende Wasserkraftwerk soll zudem an den neuesten Stand der Technik angepasst werden. Die Dachflächen können mit Photovoltaik-Modulen bestückt werden. Die Gebäude sind in MINERGIE-P-ECO®, MINERGIE-A- ECO® oder einem gleichwertigen Standard zu planen. Auch die Graue Energie, die für die Erstellung aufgewendet wird, soll auf ein Minimum reduziert werden.

Baubewilligung

Apartments Hotel Grand Regina Grindelwald


Das Grand Hotel Regina wird in Kürze eine umfassende Erneuerung und Erweiterung erfahren - die Planungsarbeiten sind im vollen Gange, die Bewilligungsverfahren eingeleitet.  Das aus der Belle Epoque stammende Hotelgebäude wird sorgfältig renoviert und mit einem zeitgemässen Erweiterungsbau ergänzt. Der Charme vergangener Zeiten und das umfassende Angebot von Gastronomie, Kultur, Wellness und Sport werden den Aufenthalt im Grand Hotel Regina auch in Zukunft zu einem unvergesslichen Erlebnis machen. Als Ergänzung zum bestehenden Hotel werden 42 hotelmässig bewirtschaftete Apartments erstellt und zum Verkauf angeboten. Mit ihrer einzigartigen Lage, ihrem luxuriösen Raumangebot, dem zur Verfügung stehenden Freizeitangebot und aufmerksamen Service des Grand Hotels bieten die Regina Apartments eine einzigartige Gelegenheit für Grundbesitz und Ferien in Grindelwald.

Jobangebot

Interesse?


Die Mitarbeit im Bereich Innenentwicklung bedeutet erstmal nicht planen und bauen, sondern analysieren: Was möchten der Auftraggeber und die künftige Nutzerin wirklich? Wie kann die örtliche Situation gesamtheitlich verbessert werden? Und wie bringt man beides überzeugend zusammen?
Siehst Du deinen Nutzen und haben wir dein Interesse geweckt? Dann finde weitere Details im Stellenbeschrieb.

NDev unterstützt die Deza in Indian

Nachhaltige Stadtplanung


Building Energy Efficiancy Project (BEEP) bringt nachhaltige Bauweisen nach Indien. Der Schweizer Experte Andreas Binkert arbeitet zusammen mit lokalen Fachleuten um low-tech Massnahmen umzusetzen.

Start der Bauarbeiten

Erweiterung Olma-Messen


Die ersten Bauarbeiten für die Erweiterung der Olma-Hallen und die Überdeckung der Autobahn haben gestartet. Im Interview zeigt Georg Schärrer, Gesamtprojektleiter und Partner von Nüesch Development die Komplexität der Überdeckung auf. Nüesch Development hat auch, die im Beitrag erwähnte Überdeckung des Bahnhofs in St.Fiden, zusammen mit einem Team geprüft. Wir gehen davon aus, dass Überdeckungen von Autobahnen im urbanen Raum in naher Zukunft immer wichtiger werden um sinvoll zu verdichten. Nüesch Development will mit solchen Innentwicklungsprojekten einen aktiven Beitrag zur qualitativen Siedlungsentwicklung nach innen leisten. 

Nachfolgeregelung

Nüesch Development


Zum richtigen Zeitpunkt haben die Partner Klauspeter Nüesch, Andreas Binkert, Georg Schärrer und Tobias Reinhard die Nachfolge geregelt. André Habegger und Claudio Däscher übernehmen als geschäftsführende Partner die Aktivitäten von Nüesch Development im Heimmarkt Deutschschweiz. Weitere Informationen finden Sie in der Medienmitteilung.

 

Smart City Innovation Award

Gewinn Publikumspreis


An der SmartSuisse in Basel hat EnergieSchweiz erstmals den Smart City Innovation Award vergeben. In der Kategorie Ideen hat Nüesch Development zusammen mit Aana Sharma, der Eigentümerin RiAG und der Stadtplanung Stadt Wetzikon den Publikumspreis gewonnen für das Projekt «Smarte Zelle Aawisen». 

Halle 1 der Olma-Messen

Projektwettbewerb entschieden


Das Projekt «Halle 1» des Planerteams Ilg Santer Architekten Zürich / Ingegneri Pedrazzini Guidotti Lugano / META Landschaftsarchitektur Basel ist Sieger des Projektwettbewerbs. Seit 2016 hat Nüesch Development die Gesamtprojektleitung des Projektes inne.

BLOOM Rapperswil

Das Mitwirkungsverfahren


Seit 2014 unterstützt Nüesch Development die private Bauherrschaft bei der Entwicklung eines langfristig werthaltigen Immobilienprojekts.

Das Projekt «BLOOM Rapperswil» ist für die Stadtentwicklung von Rapperswil-Jona von grosser Bedeutung. Das Areal befindet sich an äusserst zentraler Lage mit bester Anbindung an den öffentlichen Verkehr. Das Projekt von Loeliger Strub Architekten wurde in einem von uns organisierten Konkurrenzverfahren ausgewählt. Entstehen wird ein neuer Stadtbaustein mit hochwertiger Architektur und attraktiven Aussenräumen, der sich gut in die vielfältige Struktur der Rapperswiler Neustadt einfügt.

75 Prozent der Fläche sind Wohnungen. Ergänzt werden diese mit einem attraktiven Angebot an Gewerberäumen für Verkauf, Dienstleistungen und Büronutzung sowie Gastronomie. Die bestehende öffentliche Tiefgarage wird saniert und erweitert. 

Das Bauprojekt wurde in den letzten Jahren im Austausch mit der Stadt Rapperswil-Jona entwickelt. Im April lief das Mitwirkungsverfahren zum Sondernutzungsplan, der im Sommer gleichzeitig mit dem Bauprojekt aufgelegt wird.

Wegen Corona muste der geplante Informationsanlass abgesagt werden, so haben wir uns entschieden die Präsentation aufzunehmen und digital auszustrahlen. 

Videos und mehr Informationen zum Projekt unter www.citycenter-rapperswil.ch und www.BLOOM-rapperswil.ch

 

 

Swiss House

Absichtserklärung unterzeichnet


Am 9.August hat unsere Schweizerische Initiativgruppe im Beisein von Bundesrätin Doris Leuthard und Klauspeter Nüesch das Memorandum of Understanding mit dem Chinesischen Landeigentümer Sunlon und dem Investor New Legend unterzeichnet. Nüesch Development Asia, Hong Kong ist vorgesehen für die Entwicklung des anspruchsvollen Projektes mit einem Investitionsvolumen von CHF 140 Millionen.

Indo-Swiss Building Energy Efficiency Project

Neuer Standard für Energieeffizienz bei Wohngebäuden


BEEP PMTU Switzerland ist ein sehr erfolgreiches Programm des DEZA (Direktion für Entwicklung und Zusammenarbeit) in Indien. Dass nun aus diesem Programm ein neuer Baustandard hervorgegangen ist, darf als grosser Erfolg der Zusammenarbeit Schweiz – Indien gewertet werden. Andreas Binkert von Nüesch Development ist als Experte bei diesem Programm tätig. Auch die «2000WAttSmartCities Association» gründet auf den Erkenntnissen von BEEP.

 

In Indien gibt es einen riesigen Bedarf an Wohnungen. Es wird davon ausgegangen, dass rund 75% aller Wohnungen und Häuser, die bis 2030 benötigt werden, noch gebaut werden müssen. Ein neuer Baustandard führt zu grossen Einsparungen bei den Energiekosten und beim CO2-Ausstoss. DEZA-Vizedirektor Pio Wennubst erklärt die Zusammenhänge.

 

Neues zum Outlet "Edelreich" in Wigoltingen

Wir bleiben dran!


Neues zum Outlet "Edelreich" in der Thurgauer Zeitung.

 

Seit über 10 Jahren ist Nüesch Development verantwortlich für diese Projektentwicklung in Zusammenarbeit mit der Landeigentümerin JTM Rütenen AG.

 

 

 

Nüesch Development -  wo Visionen Realität werden

Überdeckung Bahnhof St. Fiden

Nüesch Development beauftragt


Die Stadt St. Gallen beauftragt Nüesch Development mit der wirtschaftlichen und technischen Überprüfung einer Bahnhofsüberdeckung. Ein neuer Stadtteil mit erstklassigen, dringend notwendigen Baulandreserven entsteht. Bereits 2012 hatte Klauspeter Nüesch, der in der Nähe des Bahnhofs aufgewachsen ist, im Auftrag des Stadtrats eine Vision für die komplette Überdeckung des Areals vorgeschlagen. 

 

 

Nüesch Development – wo Visionen Realität werden.

 

Bild Tagblatt, Ralph Ribi 10. April 2017

Shoppingcenter

Du hast keine Chance, also nutze sie!



Warenhäuser und Shoppingcenter werden seit Jahrzehnten totgeredet. Trotzdem sind sie noch da. Die Handelszeitung vom 25. Mai 2018 identifiziert vier Typen von Einkaufstempeln die eine reale Zukunftschance haben.

 

Drei davon hat Nüesch Development erfunden! 

Nüesch Development – wo Visionen Realität werden.

Gotthard Raststätte

Neueröffnung Fahrtrichtung Süd


Die Gotthard-Raststätte eröffnet Anfang Mai ihren Neubau in Fahrtrichtung Süd. Nach neunmonatiger Bauphase steht nun das architektonisch eindrucksvolle Gebäude, das sich elegant und auf natürliche Weise in die Berglandschaft einfügt und die Werte des Kantons Uri authentisch verkörpert. In der Funktion als Bauherrenbegleitung unterstützte Nüesch Development die Bauherrschaft auf dem Weg von der Vision bis zur Realisierung des Gebäudes. 

Erweiterung Olma Messen St. Gallen

Präqualifikation entschieden


Die Genossenschaft Olma Messen konkretisiert das Projekt einer Erweiterung der Infratruktur mittels Autobahnüberdeckung und hat ein selektives Verfahren zum Neubau Halle 1 und Gestaltung des Aussenareals ausgeschrieben. Die Nüesch Development AG organisiert den Projektwettbewerb mit Präqualifikation. 14 Büros wurden Ende April von einer hochrangigen Jury ausgewählt, im Herbst ist Abgabe der Projekte.

Nüesch Development India

2000 Watt Smart Cities


Nüesch Development India is taking off. Find the teaser for the 2000 Watt Smart Cities here:

2000-watt society

3rd Smart Cities Conference in New Delhi, India


Andreas Binkert, Senior Vice President of Nuesch Development, spoke at the 3rd Smart Cities Conference in New Delhi, India.

 

 

His message to the audience can be downloaded here:

2000-Watt-Smart-Cities in India

Several Indian cities compete for this initiative


A 2000-Watt-Smart-City offers its inhabitants maximal life quality with minimal consumption of resources, based on an intelligent interconnection of infrastructure on different hierarchical levels.

Fashion-Outlet Edelreich

Die Bürgerversammlung sagt ja zum Gestaltungsplan


Der Gestaltungsplan des Outlet-Center Edelreich ist einen Schritt weiter. An der ausserordentlichen Bürgerversammlung stimmte die Bevölkerung dem Gestaltungsplan zu. Seit 2005 betreut Nüesch Development diese Projektentwicklung in Zusammenarbeit mit der Landeigentümerin JTM Rütenen AG.

Forschung

KTI-Projekt Gebäudehülle


Unser Partner Andreas Binkert hat als Mitautor einen Beitrag geleistet zur Publikation KTI-Projekt Gebäudehülle "Ein Entscheidungs- und Beurteilungsinstrument zur Erstellung nachhaltiger Fassaden mehrgeschossiger Gebäude" 

 

Mit dem Projekt werden anhand von 14 aktuellen Hochhausfassaden die inhaltlichen Grundlagen für ein Entscheidungsinstrument entwickelt, welches die massgeblichen Aus- und Wechselwirkungen von Fassadenentscheiden in den drei Dimensionen der Nachhaltigkeit (Ökonomie, Ökologie, Gesellschaft) für mehrgeschossige Gebäude schon in frühen Konzept und Planungsphasen anschaulich macht.

Medienmitteilung

Olma Messen St. Gallen - Erweiterung der Infrastruktur


Die Genossenschaft Olma Messen St.Gallen konkretisiert das Projekt einer Erweiterung der Infrastruktur mittels Autobahnüberdeckung. 

 

Eröffnungsfeier Transitlager

Bjarke Ingels hält Vortrag zur Eröffnung


Das von Nüesch Development entwickelte Transitlager im Basler Dreispitz-Quartier wurde am 09. Dezember feierlich eröffnet. Vor Mietern, Investoren, interessierten Architekten und Presse hielt der dänische Architekt Bjarke Ingels charmant wie immer einen Vortrag zur Entstehung des Gebäudes. Die Bauherrin UBS und das Team von Nüesch Development hatten 150 Gäste eingeladen, die den fast vollständig vermieteten Bau bei Führungen entdecken durften. 

Wir sind Mitglied

Netzwerk Nachhaltiges Bauen Schweiz


Nüesch Development ist neu Mitglied im Netzwerk Nachhaltiges Bauen Schweiz NNBS.

 

Wir sind stolz darauf einen Beitrag für die zukunftsgerichtete und nachhaltige Stadtentwicklung zu leisten. Die Nüesch Development AG prägt durch ihre partnerschaftliche Zusammenarbeit mit verschiedenen Firmen und Institutionen die innovative Projektentwicklung von ausserordentlichen Grossprojekten in der Schweiz mit.

 

 

Schweizer Qualität kommt an

Nüesch Development und SIA international


Nüesch Development, unterstützt von Switzerland Global Enterprise (S-GE), der Exportförderagentur des Bundes, und dem Schweizerischen Ingenieur - und Architektenverein (SIA) haben unter dem gemeinsamen Label “ingenious Switzerland powered by SIA International” das Projekt "Swiss Resort São Roque" dem Prefeito von São Roque in Brasilien präsentiert (Foto). Das Projekt ist eins von fünf internationalen Projekten die von den interdisziplinären Netzwerken profitieren. Mehr Infromationen zur Kampagne:

Triangle de Gonesse, Paris

Klauspeter Nüesch ist Teil des hochkarätigen "Quality Team"


Paris lanciert die Entwicklung seiner grössten strategischen Reserve, des Triangle de Gonesse, einem Gebiet von 1000ha zwischen den Flughäfen Charles de Gaulle und Le Bourget. Die Entwicklung dieser letzten grossen Landreserve im Kernbereich der Metropole stellt eine einmalige Gelegenheit dar, um Paris als „city of excellence“ zu positionieren. Unser Partner Klauspeter Nüesch bildet zusammen mit weiteren internationalen Development-Experten das Qualitätssicherungsteam, das über mehrere Jahre hinweg das Projekt begleiten wird.

Building sutainability

Nüesch Development präsentiert das Projekt São Roque in Brasilien


Nüesch Development, unterstützt von Switzerland Global Enterprise (S-GE) und dem Schweizerischen Ingenieur - und Architektenverein (SIA) haben unter dem gemeinsamen Label “ingenious Switzerland powered by SIA International” das Projekt "Swiss Resort São Roque" zum ersten mal der brasilianischen Öffentlichkeit präsentiert (Expo Arquitetura Sustentável in São Paulo, November 2015).

Golf Concept Schweden

Nüesch Development entwickelt Immobilien in Schweden


Nüesch Development unterzeichnet einen Rahmenvertrag zur Entwicklung aller Immobilien rund um 20 Golfplätze in Schweden. Das Investitionsvolumen der Developmentprojekte von CHF 500 Millionen erstreckt sich über 5 bis 7 Jahre.

Unser Projekt Westside

Sieger unter den 27 grössten Schweizer Shopping Center


Nüesch Development erhält die Bestätigung seiner kreativen Leistung – Im «Shopping Center Marktreport Schweiz 2015» holt sich das Shopping- und Erlebniscenter Westside den Titel als «Schweizer Center mit dem grössten Kundennutzen und Mehrwert». Erfahrene Entwickler wissen, dass es 5 Jahre dauert bis eine Shopping Mall ihr Potenzial entfaltet.

 

Photo: Westside Bern Brünnen

News Transitlager

Eröffnung 2016


Basel/Münchenstein – Das von Nüesch Development entwickelte Transitlager steht mitten in Basels Zukunftsquartier Dreispitz und wird innovative Gewerbe- und Wohnräume aufweisen. Neben insgesamt 103 Wohnungen bietet das Transitlager viel Raum für Unternehmen.

 

Im Erdgeschoss stehen rund 2500 Quadratmeter für Gastronomie und kommerzielle Nutzungen zur Verfügung. Im ersten Obergeschoss sind Büroräumlichkeiten (3000 Quadratmeter) vorgesehen, in der zweiten und dritten Etage entstehen weitere Büro- und Atelierflächen. 

 

Der Gewerbeteil wird ab 2016 bezogen, die Wohnungen ab 2017.

Tunisia Economic City

Unser Verwaltungsratspräsident unterzeichnet Developmentvertrag


Am 9. September 2014 unterzeichnet Klauspeter Nüesch zusammen mit dem Chairman of the Board der Tunisia Economic City Holding Riadh Toukabri in Tunis den Vertrag als führender Berater für das Gesamtkonzept der neuen Stadt. 

Gewinn Studienauftrag Papieri Biberist

"Cité Papier" wurde unter fünf Projekten ausgewählt


Biberist –  Nüesch Development erarbeitete als Immobilienexperte mit Raumbureau Architekten ein Nutzungskonzept für die 30 Hektar grosse Brache in der Nähe von Solothurn. Der Vorschlag des Teams konnte die Jury überzeugen und das Projekt wurde zur Weiterbearbeitung empfohlen. Aus dem Siegerprojekt wird bis Ende 2014 ein Masterplan für die Arealentwicklung erarbeitet.

Wrightplace ist bezogen

Wright Place Glattpark Opfikon


Wright Place der Architekten Matti Ragaz Hitz bietet an prominenter Lage im Opfiker Stadtteil Glattpark Platz für Arbeiten, Shopping, Restaurants, Fitness und Wohnen.

 

Das Projekt entsteht in einem Gebiet mit äusserst hoher Standortqualität. Die Lage in Glattpark bietet mit ihrer verkehrstechnisch optimalen Anbindung und der Nähe zum Zentrum von Zürich sowie dem Flughafen grösstmögliche Flexibilität. Glattpark hat sich dank seiner hervorragenden städtebaulichen Konzeption und seiner Nutzungsvielfalt in den letzten Jahren zu einem der attraktivsten und dynamischsten Standorte im Grossraum Zürich entwickelt.

 

Nüesch Development leitete das Projekt bis zur Baubewilligung mit Baufreigabe und TU Offerte.

Baubewilligung

Transitlager Münchenstein


Das Transitlager, ein ehemalige Lagerhaus auf dem Dreispitz in Basel wird bis voraussichtlich Ende 2014 zu einem Wohn- und Geschäftshaus mit einer Bruttogeschossfläche von 22'000 m2 umgebaut und bildet neben dem Projekt der Hochschule für Gestaltung und Kunst sowie den bereits heute bestehenden Ateliergebäuden einen der Schwerpunkte im urbanen Quartier Kunstfreilager. 

 

Die Baueingabe wurde Mitte 2012 eingereicht. Nachdem keine Einsprachen gegen das Projekt eingegangen sind, wurde im April 2013 eine rechtskräftige Baubewilligung erteilt. Somit kann mit dem Um- und Erweiterungsbau im Sommer 2013 begonnen werden. Nach knapp zweijähriger Bauzeit soll das Transitlager zusammen mit dem Hochhaus der Hochschule der Künste und dem neugestalteten Dreispitzplatz eingeweiht werden.

 

Nüesch Development hat als Bauherr das Projekt auf eigenes Risiko bis zur Baubewilligung entwickelt und begleitet.

 

Expansion

Nach Vietnam starten wir 2013 auch in Deutschland und HongKong


Das in 15 Jahren gewonnene knowhow von Nüesch Development wird zukünftig auch ausserhalb der Schweiz in Europa, Asien und Amerika angewendet. Tochtergesellschaften von Nüesch Development bemühen sich an den neuen Standorten um die Akquisition und Abwicklung spannender Projekte - so starten Nüesch Development Deutschland und HongKong offiziell Januar 2013. 

 

Der Standort Schweiz bleibt weiterhin das Herzstück des Unternehmens. Die Präsenz der Seniorpartner Klauspeter Nüesch, Andreas Binkert, Georg Schärrer und Tobias Reinhard wird durch die internationale Expansion auch in Zukunft nicht eingeschränkt sein.

Auszeichnung

Greencity erhält schweizweit erstes Energiestadt-Zertifikat


Nüesch Development hat während der letzten Jahre in partnerschaftlicher Zusammenarbeit mit verschiedenen Firmen und Institutionen die innovative Projektentwicklung von ausserordentlichen Grossprojekten in der Schweiz mitgeprägt. Erst kürzlich wurde das Mixed Use Projekt Greencity.Zürich als Resultat von ökologischem Innovationsgeist, inhaltlicher Positionierung und erfolgreicher politischer Bemühungen mit dem Label "2000 Watt Areal" zertifiziert. Nüesch Development ist stolz darauf einen Beitrag für die zukunftsgerichtete und nachhaltige Stadtentwicklung zu leisten.

 

Das GREENCITY-Areal soll nach der Fertigstellung zu 100% mit erneuerbarer Energie für die Heizung und Kühlung versorgt werden. Das Grundwasser, das früher für die Papierproduktion genutzt wurde, soll in Zukunft über Wärmepumpen geleitet und für die Wärme- und Kälteerzeugung dienen. Das auf dem Areal bereits bestehende Wasserkraftwerk soll zudem an den neuesten Stand der Technik angepasst werden. Die Dachflächen können mit Photovoltaik-Modulen bestückt werden. Die Gebäude sind in MINERGIE-P-ECO®, MINERGIE-A- ECO® oder einem gleichwertigen Standard zu planen. Auch die Graue Energie, die für die Erstellung aufgewendet wird, soll auf ein Minimum reduziert werden.

Baubewilligung

Apartments Hotel Grand Regina Grindelwald


Das Grand Hotel Regina wird in Kürze eine umfassende Erneuerung und Erweiterung erfahren - die Planungsarbeiten sind im vollen Gange, die Bewilligungsverfahren eingeleitet.  Das aus der Belle Epoque stammende Hotelgebäude wird sorgfältig renoviert und mit einem zeitgemässen Erweiterungsbau ergänzt. Der Charme vergangener Zeiten und das umfassende Angebot von Gastronomie, Kultur, Wellness und Sport werden den Aufenthalt im Grand Hotel Regina auch in Zukunft zu einem unvergesslichen Erlebnis machen. Als Ergänzung zum bestehenden Hotel werden 42 hotelmässig bewirtschaftete Apartments erstellt und zum Verkauf angeboten. Mit ihrer einzigartigen Lage, ihrem luxuriösen Raumangebot, dem zur Verfügung stehenden Freizeitangebot und aufmerksamen Service des Grand Hotels bieten die Regina Apartments eine einzigartige Gelegenheit für Grundbesitz und Ferien in Grindelwald.