• Sie sind hier:  Home
› 

Papierfabrik Biberist

Sicht auf das Areal
Bild HIAG AG


Ausgangslage
Im Rahmen eines Studienauftrages hat die HIAG AG fünf Planerteams eingeladen, ihre Ideen für die Neuentwicklung des Papieri Areals in Biberist zu präsentieren. Bis 2011 war auf dem Areal eine Papierfabrik in Betrieb. Das 300‘000 m2 grosse Gelände ist heute eine industriell-gewerblich genutzte Brache in der Nähe von Solothurn. Es ist nur wenige Meter vom Bahnhof gelegen und verfügt dazu über einen guten Autobahnanschluss nach Bern und Zürich. Nüesch Development erarbeitete als Immobilienexperte mit Raumbureau Architekten ein Nutzungskonzept. Der Vorschlag des Teams konnte die Jury überzeugen und das Projekt wurde zur Weiterbearbeitung empfohlen.


Konzept
Als Entwicklungskonzept wird die Ausbildung von sogennanten Konglomeraten vorgeschlagen. Diese verbinden verschiedenartige Bautypen und Nutzungen. In jedem Konglomerat können einzelne Bauten verändert, Bestandesbauten abgebrochen oder Neubauten hinzugefügt werden. Die Konglomerate ermöglichen eine architektonische aber auch wirtschaftliche Flexibilität. Bei der Etappierung werden zwei Interventionsebenen vorgeschlagen. Im ersten Schritt gibt es relativ rasch und kostengünstig realisierbare Massnahmen für die Entwicklung, welche das Bild des Areals schärfen und aufwerten werden. Zusätzlich wird eine langfristige Entwicklungsstrategie aufgezeigt, welche die Transformation des Geländes in ein multigenutzes, öffentlich zugängliches Areal ermöglicht.


Umsetzung
Anfang 2014 wurde der Studienauftrag abgeschlossen. Aus dem Siegerprojekt wird bis Ende 2014 ein Masterplan für die Arealentwicklung erarbeitet.